Intels neuer Sockel nennt sich „H2“

Wahlweise auch LGA1155

Intels neue CPUs auf Basis der Sandy-Bridge-Architektur entstehen im 32-Nanometer-Verfahren und verfügen über einen GPU-Kern. Jetzt sind mehr Details zum Sockel bekannt, den Intel als „H2“ betitelt. Der H2-Sockel bzw. LGA1155 wird nicht abwärtskompatibel zum aktuellen LGA 1156 H1 sein. Intel will den H2 demnach als eigenständige Plattform für Sandy-Bridge-CPUs platzieren. Wer demnach mit einem der kommenden Prozessoren liebäugelt, kommt auch um ein neues Mainboard nicht herum. Man erwartet, dass 2011 ca. 9 % der Anwender zum LGA 1155 H2 wechseln.

Anzeige

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.