Sony Vaio P mit Accelerometer

Websites durch Bewegungen des Netbooks ansteuern

Sony plant neue Varianten seiner Vaio-P-Netbooks. Die 8-Zoll-Gadgets mit einer Auflösung von 1600 x 768 Bildpunkten arbeiten mit einem matten Gehäuse, das in 5 Farben verfügbar ist. Zusätzlich verfügen die Vaio P über ein optisches Touchpad und ein Accelerometer. Letzteres erfasst wie beim iPhone Drehungen des Bildschirms und kann Bildinhalte anpassen. Etwa können Text-Dokumente gedreht oder Websites vor- und zurückgeschaltet werden. Links neben dem LC-Display ist das Touchpad und rechts ein Mouse-Button, was die einfache Steuerung gewährleisten soll.

Anzeige

Im Inneren der neuen Vaio P arbeitet laut Engadget, die sich auf die US-Pressemitteilung beziehen, bei teureren Varianten ein Intel Atom Z560 mit 2,13 Ghz. Die Einstiegsmodelle setzen laut Engadget wiederum auf den Intel Atom Z530 mit 1,6 GHz. Sony nennt hingegen den Intel Atom Z540 mit 1,86 GHz in der deutschen Pressemitteilung als Motor der Vaio P. Eventuell veröffentlicht Sony in Deutschland demnach andere Varianten als in den USA. Die Netbooks sollen 2 GByte Arbeitsspeicher sowie SSDs mit 64 GByte Speicher enthalten und auf Windows 7 als Betriebssystem setzen.

Die Vaio-P-Netbooks lassen sich auch mit der Playstation 3 vernetzen, um diese fernzusteuern. Erscheinen sollen die Modelle vermutlich Ende Juni. Der empfohlene Verkaufspreis soll laut Sony Deutschland bei 899 Euro liegen.

Quelle: Engadget

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.