AMD zeigt Fusion in Aktion

Neue, nächstes Jahr erscheinende APU beherrscht auch aktuelle Spiele

AMD hat im Rahmen einer Präsentation auf der Computex in Taiwan seine kommende „Accelerated Processing Unit“ (APU) mit der Bezeichnung ‚Fusion‘ demonstriert. Mit Details hielt man sich – wie Intel bei der Sandy Bridge Vorführung – aber sehr zurück, auch Nahaufnahmen von Wafer mit den neuen, in der ersten Jahreshälfte 2011 erscheinenden APUs waren nicht gestattet. Gezeigt wurde der Fusion Mainstream-Chip mit dem Codenamen ‚Llano‘, auf dem das DirectX-11-Spiel „Aliens vs. Predator“ lief.

Anzeige

Das Spiel lief flüssig, aber es war kein System zu sehen und man konnte auch keine Informationen über die Spieleinstellungen bekommen. Klar ist aber, dass die integrierte Grafik von Fusion DX11-fähig ist.
Neben ‚Llano‘ für Mainstream-Systeme hat AMD für die erste Hälfte des nächsten Jahres auch ‚Ontario‘ angekündigt, eine Low-Power-Version z.B. für besonders schlanke Notebooks.

Im Gegensatz zum ‚Clarkdale‘ von Intel, bei dem Grafikchip und Prozessor getrennt produziert und erst im CPU-Gehäuse zusammengesetzt werden, werden die AMD Fusion Chips zusammen auf einem Wafer gefertigt.




Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.