Samsung: Mehr AMOLED-Displays

Produktionsraten steigen an

Haben Hersteller aktuell Lieferschwierigkeiten mit ihren Smartphones, liegen die Ursachen fast immer in Display-Knappheiten. Aus diesem Grund will Samsung seine monatlichen Produktionskapazitäten ab Juli 2011 durch die Betriebsaufnahme in einer neuen Fabrik um das zehnfache erhöhen. Dadurch will man vor allem mehr AMOLED-Displays ausliefern, die dank der hohen Nachfrage für Samsung profitabel geworden seien. Bis 2015 erwartet das Unternehmen AMOLED-Displays in rund 700 Millionen Geräten – das wäre eine Steigerung um das 35-fache im Vergleich zu heute.

Anzeige

Interessant ist, dass sich auch Samsungs Super AMOLEDs laut Aussagen des Unternehmens bald in mehr Geräten wiederfinden sollen. Bisher äußerten Sprecher Samsungs immer, dass die Super-AMOLED-Technik exklusiv Samsungs eigenen Produkten vorbehalten bleiben solle.

Quelle: WallStreet Journal

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.