PC-Markt mit leichtem Anstieg

Wachstum nicht so hoch wie erwartet

Im dritten Quartal 2010 wuchs der Markt im Bereich der PCs zwar weiter, allerdings weniger stark als erwartet: Laut IDC stieg die Anzahl der ausgelieferten PCs zwischen Juli und September um 11 % – die Prognosen gingen aber von 13,5 % aus. Die Analysten von Gartner hatten ein Wachstum von 12,7 Prozent erwartet, sagen aber der Markt sei nur m 7,6 % gewachsen. Besonders stark sollen die Einbrüche laut IDC in den USA sein: Dort hatte man ein Wachstum von 11 % erwartet, es waren aber nur 3,8 %. Speziell in Juli und August seien die Zahlen „furchtbar“ gewesen.

Anzeige

Vor allem die Veröffentlichung des iPads habe viele Kunden dazu veranlasst noch keinen neuen Rechner anzuschaffen, sondern erstmal auf Konkurrenz-Tablets zu warten. Zudem habe das iPad selbst angeblich einige Käufer aus dem traditionellen Notebook-Segment abgezogen. Und die iPad-Verkäufe fließen nicht in die Statistiken für PCs mit ein.

HP musste besondere Einbußen hinnehmen: Das Unternehmen verlor 2 % Marktanteil. Auch Acers und Dells Marktanteile sanken, während Lenovo, ASUS und Toshiba sich Anteile sichern konnten. Auch Apple soll seine Macs sehr gut an den Mann gebracht haben.

Dennoch gelten die Zahlen insgesamt als enttäuschend. Für das vierte Quartal erwartet man nach den niedrigen Zahlen nur noch Wachstumsraten von etwa 7,4 %.

Quelle: Reuters

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.