MSI liefert Sandy-Bridge-Boards aus

B3-Zusatz steht für die korrigierten Mainboards

MSI hat seine ersten Mainboards für Intels Sandy-Bridge-CPUs angekündigt, die bereits das korrigierte B3-Stepping nutzen. Erkennbar sind die neuen Mainboards im Handel am Logo (siehe Bild) und dem Namenszusatz „B3“. Laut Scott Bentley, Marketing-Manager bei MSI, sollen die neuen Mainboards bereits ab dem 7. März bei Fachhändlern zu erwerben sein. Die neuen Mainboards bleiben von dem vorherigen Problem verschont, das dafür sorgte, dass Boards mit H67- bzw. P67-Chipsätzen auf Dauer eventuell die SATA-Anschlüsse nicht mehr nutzen konnten.

Anzeige

MSI kennzeichnet die neuen Boards dreifach und damit überdeutlich: Zum einen prangt auf den Boards das abgebildete Logo, zum anderen ist auch auf der Packung eine graue Box mit dem Hinweis „B3“ zu finden. Zusätzlich erinnert der Namenszusatz „B3“ daran, dass es sich tatsächlich um fehlerfreie Mainboards handelt.


Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.