OCZ kauft Indilinx

Controller-Hersteller wird für rund 32 Mio. Euro übernommen

Im Januar gab OCZ bekannt, sich in Zukunft auf das SSD-Geschäft zu konzentrieren. Heute kam die Meldung, dass OCZ das südkoreanische Unternehmen Indilinx übernimmt. Der koreanische Hersteller von Controllerchips für Solid State Drives besitzt rund 45 Mitarbeiter und soll nach der Übernahme unverändert weiterarbeiten. OCZ möchte seine Marktposition ausbauen und in weitere Bereiche wie Embedded und Hybridspeicher expandieren. Außerdem erhält man durch die Übernahme rund 20 Patente.

Anzeige

Aktuell setzt OCZ beispielsweise im Z-Drive Indilinx-Controller ein. Nichtsdestotrotz wird OCZ auch in Zukunft weiterhin Controller anderer Hersteller, z.B. von SandForce, einsetzen.

OCZ bezahlt für den Deal rund 32 Millionen Euro in Aktien. Damit werden die Indilinx-Anteilseigner etwa 9,5 Prozent an OCZ besitzen.

Quelle: Pressemitteilung

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.