Playstation Vita ohne UMD / mit 3D?

Sony beantwortet Fragen zum neuen Handheld

Sony gibt in einem jüngst herausgegebenen FAQ zur Playstation Vita neue Details zum Handheld preis: So ist die Konsole grundsätzlich abwärtskompatibel zur PSP, da die Playstation Vita aber auf einen UMD-Slot verzichtet, beschränkt sich die Unterstützung auf Download-Spiele. Laut Sony arbeite man jedoch an weiteren Lösungen, um PSP-Besitzer mit einer großen Spiele-Bibliothek zufrieden zu stellen. Erfreulich für Spieler: Alle veröffentlichten Titel sollen frei von Regionalcodes sein und international auf Konsolen funktionieren.

Anzeige

Auch zu den Verbindungsmöglichkeiten enthüllt Sony neue Details: Wie erwartet lässt sich 3G nur für Datentransfers, nicht aber für Gespräche nutzen. Per Bluetooth lassen sich wiederum Headsets mit der Playstation Vita verbinden, nicht vorgesehen sind Eingabegeräte wie eine Maus oder Tastatur.

Laut eigenen Angaben evaluiert Sony noch, wie man Flash-Dienste und YouTube einbinden könne. Auch an Remote Play und Skype arbeite man. Weiterhin gesteht Sony ein, lange darüber nachgedacht zu haben die Playstation Vita mit stereoskopischem 3D auszustatten und hält sich für die Zukunft Optionen in dieser Richtung offen. Zuerst habe man sich jedoch auf möglichst hohe Benutzerfreundlichkeit fokussieren wollen.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.