Intel SSD 320 Series 300 GByte - Seite 9

Nachfolger der Postville SSD mit 25-nm-Flash & höheren Transferraten

Anzeige

Realtests

Um ein möglichst realistisches Ergebnis zu erzielen, kommt bei den Realtests kein frisch installiertes Betriebssystem zum Einsatz. Stattdessen wird ein vorher erstelltes Windows-7-Image auf die SSD gespielt. Das Betriebssystem ist mit diversen installierten Programmen und Anti-Virusprogramm ausgestattet. Zudem befinden sich ein paar Programme im Autostart und auf dem Desktop sind einige Gadgets vorhanden.

Realtests
(in Sekunden – weniger ist besser)

AMD Phenom II X3 705e, ASUS M4A87TD Evo, 4 GB DDR3-1333, 9600GT, Win 7 x64

Kopiertest
eine Datei
(3,2 GB)

(Sekunden)

OCZ Vertex 3 240GB
Intel 510 Series 120GB
Plextor PX-M2 128GB
Intel 320 Series 300GB
Crucial RealSSD C300 128GB
Kingston SSDNow V+ 128GB
ADATA S596 Turbo 128GB
Corsair Nova 128GB
Intel X25-M Postville 160GB
OCZ Vertex 2 120GB
Kingston SSDNow V G2 128GB
Corsair Force 60GB
19.5
24.5
24.5
30.5
32.0
35.5
36.0
40.5
41.5
42.0
46.0
51.0
Kopiertest
8.000 Dateien
(1 GB)

(Sekunden)

OCZ Vertex 3 240GB
Plextor PX-M2 128GB
Intel 510 Series 120GB
Kingston SSDNow V+ 128GB
Crucial RealSSD C300 128GB
OCZ Vertex 2 120GB
Intel X25-M Postville 160GB
Corsair Force 60GB
Intel 320 Series 300GB
Corsair Nova 128GB
Kingston SSDNow V G2 128GB
ADATA S596 Turbo 128GB
24.0
27.5
28.5
30.5
31.0
31.5
31.5
32.5
33.0
35.5
39.5
40.5
Windows 7
Image
(2,97 GB)
entpacken

(Sekunden)

OCZ Vertex 3 240GB
Intel 510 Series 120GB
Plextor PX-M2 128GB
Crucial RealSSD C300 128GB
Intel 320 Series 300GB
22.0
24.6
25.6
33.7
40.6

Beim Kopieren der 3,2 GByte großen Datei ist die Intel SSD 320 Series die schnellste SSD mit SATA 3 Gbit/s.
Im Kopiertest der 8000 kleinen Dateien kann das gute Ergebnis aus dem ersten Test nicht erreicht werden. Hier befindet sich die SSD 320 Series noch im Mittelfeld.
Neu dazugekommen ist das Entpacken des 2,97 GByte großen Windows-7-Images, weshalb bisher nur vier Vergleichswerte vorhanden sind. Da dies allerdings nur SSDs mit SATA 6 Gbit/s Interface sind, ist der letzte Platz unseres Testkandidaten nicht weiter verwunderlich.

Realtests
(in Sekunden – weniger ist besser)

AMD Phenom II X3 705e, ASUS M4A87TD Evo, 4 GB DDR3-1333, 9600GT, Win 7 x64

AntiVir

(Sekunden)

Kingston SSDNow V+ 128GB
OCZ Vertex 2 120GB
Corsair Force 60GB
OCZ Vertex 3 240GB
Crucial RealSSD C300 128GB
Intel 320 Series 300GB
Intel 510 Series 120GB
Corsair Nova 128GB
Kingston SSDNow V G2 128GB
Plextor PX-M2 128GB
ADATA S596 Turbo 128GB
Intel X25-M Postville 160GB
530
538
540
557
561
563
566
568
587
601
625
668

Das Scannen der gesamten Betriebssystempartition ist nach 9 Minuten und 23 Sekunden beendet. Damit liegt die Intel SSD 320 Series im Mittelfeld. Im Vergleich zum Vorgänger konnte die Performance deutlich gesteigert werden.

Die Bootzeit wurde vom Ende des Mainboard-POST bis zum vollständigen Laden aller Minianwendungen und Autostart-Programme gemessen. Insgesamt wurden vier Testläufe unternommen und das arithmetische Mittel daraus gebildet.

Windows 7 Bootzeit
(in Sekunden – weniger ist besser)

AMD Phenom II X3 705e, ASUS M4A87TD Evo, 4 GB DDR3-1333, 9600GT, Win 7 x64

Dauer

(Sekunden)

Intel 510 Series 120GB
Plextor PX-M2 128GB
OCZ Vertex 3 240GB
Intel 320 Series 300GB
Kingston SSDNow V+ 128GB
Crucial RealSSD C300 128GB
OCZ Vertex 2 120GB
ADATA S596 Turbo 128GB
Corsair Force 60GB
Corsair Nova 128GB
Kingston SSDNow V G2 128GB
Intel X25-M Postville 160GB
26.08
26.20
26.30
26.75
27.35
28.50
28.85
29.20
29.25
29.33
29.40
30.93

Mit knapp 27 Sekunden beim Systemstart ist die Intel SSD 320 Series durchaus flott unterwegs. Auch hier fällt der große Abstand zur „Postville“ auf.

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.