Intel SSD 320 Series 300 GByte - Seite 12

Nachfolger der Postville SSD mit 25-nm-Flash & höheren Transferraten

Anzeige

Fazit

In Sachen Performance ist ein Urteil bezüglich der Intel SSD 320 Series nicht ganz so einfach. Im Vergleich zu den neuen Solid State Drives mit SATA 6 Gbit/s Schnittstelle kann die Intel natürlich nicht mithalten. Diese Tatsache war aber bereits nach dem Betrachten der theoretischen Übertragungsraten zu erkennen. In unseren Benchmarks liegt die Intel SSD 320 fast immer vor dem Vorgängermodell, der X25-M „Postville“. Primär ist dies auf die gesteigerte Schreibgeschwindigkeit zurückzuführen. Allerdings muss man hier beachten, dass wir die Variante mit 300 GByte getestet und mit dem 160-GB-Modell der „Postville“ verglichen haben. Die 160-GByte-Version der Intel SSD 320 Series kommt mit einer maximalen Schreibgeschwindigkeit von 165 statt 205 MByte/s daher. Bei identischer Speicherkapazität liegt die Intel SSD 320 Series höchstwahrscheinlich aber dennoch vor der „Postville“, da diese mit nur 100 MByte/s schreibend spezifiziert ist.

In der Summe ordnet sich die Intel SSD 320 mit 300 GByte trotz größeren Streuungen in den einzelnen Benchmarks im Mittelfeld ein.

Die Verarbeitung ist Intel-typisch einwandfrei und auch der Lieferumfang der Retail-Variante lässt keine Wünsche offen. Positiv fallen die beiden neuen Features auf. Die 128-bit-AES-Verschlüsselung sorgt für eine bessere Datensicherheit und der Schutz gegen Stromausfall stellt sicher, dass alle restlichen Daten im Ernstfall in die Flashzellen geschrieben werden.


Intel SSD 320 Series

Preislich beginnt die Intel SSD 320 Series mit 73 Euro für das 40-GByte-Modell und endet bei rund 873 Euro für die Variante mit 600 GByte. Unser Testkandidat mit 300 GByte kostet aktuell knapp 440 Euro, was nicht gerade günstig, aber noch in Ordnung ist. Pro Gigabyte gerechnet liegt der Preis bei 1,46 Euro. Größte Konkurrenz dürften die 240 GByte großen SSDs mit SandForce-SF1200-Controller sein, welche bereits ab ca. 1,20 Euro pro Gigabyte erhältlich sind und gleichzeitig einen Tick schneller sein sollten.

Wer eine SSD im mittleren Performancebereich und mit großer Kapazität sucht, kann bei der Intel SSD 320 Series beruhigt zugreifen. Die Auszeichnung als Hartware Redaktionstipp verfehlt die SSD nur knapp wegen ihrem etwas zu hohen Preispunkt.

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.