ADATA S510 SSD mit 120 GByte

Günstige SSD mit SandForce SF-2281 Controller

Anzeige

Einleitung

Vor einigen Tagen hat der taiwanesische Speicherhersteller ADATA sein zweites Solid State Drive (SSD) auf Basis des SandForce SF-2281 Controllers vorgestellt. Die ADATA S510 ist derzeit nur mit 120 GByte erhätlich und siedelt sich preislich unter der bereits von uns getesteten ADATA S511 an. Diese setzt auf MLC-NAND mit einer Strukturbreite von 25 Nanometern, wobei der Flashspeicher von Intel mit dem ONFi 2.1 Standard arbeitet. Die SSD ist derzeit ab ca. 160 Euro erhältlich. Im Gegensatz dazu kommt bei der neuen S510 nur günstiger 25-nm-MLC-NAND von Micron mit ONFi 1.0 zum Einsatz. Daraus ergibt sich ein Preis von rund 135 Euro für die S510 mit 120 GByte.


Verpackung der ADATA S510

Trotz günstigerem Flash-Speicher sollen die maximalen sequenziellen Transferraten laut Hersteller bei 550 MByte/s lesend und 510 MByte/s schreibend liegen. Wie bei allen aktuellen SSDs ist die hohe Geschwindigkeit aber nur an einer SATA 6 Gbit/s Schnittstelle erreichbar. Unter den älteren SATA-Standards 1,5 Gbit/s und 3 Gbit/s kann nicht die volle Leistung genutzt werden.

Einziger Unterschied zum größeren Bruder S511 ist der verbaute Flash-Speicher. Alle weiteren technischen Daten und der Controller sind identisch. Vor diesem Hintergrund ist es sehr interessant zu erfahren, wie die ADATA S510 in unserem Testparcours abschneidet und ob die 2,5-Zoll große SSD eventuell ein Geheimtipp darstellt. Dies und alles weitere klärt der Review.

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.