HP will webOS loswerden?

Bank rät zum Verkauf

HP möchte das Betriebssystem für mobile Endgräte, webOS, angeblich loswerden. Auf Anraten der Bank of America Merrill Lynch will HP webOS laut Reuters für „mehrere Hundert Millionen US-Dollar“ abstoßen. Ursprünglich hatte HP allerdings ganze 1,2 Milliarden US-Dollar gezahlt, um sich Palm und das System zu sichern. Insgesamt war der Kauf des webOS somit für HP ein Verlustgeschäft, da der anspruchsvolle Plan das Smartphone- und Tablet-Segment zu erobern leider nicht von Erfolg gekrönt war. Als potentielle Käufer gelten nun Amazon, RIM, IBM, Oracle oder Intel.

Anzeige

Ob HP dem Rat der Bank of America Merrill Lynch folgt, ist noch offen. Meg Whitman, HPs aktuelle Geschäftsführerin, deutete in Interviews an, dass HP eventuell neue Tablets mit webOS entwickeln könnte. Zumindest sollte seitens HP bald eine Entscheidung folgen, da die Investoren von dem Tauziehen um webOS vermutlich wenig begeistert sind.

Quelle: Reuters

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.