AMD Opteron 4200 und 6200

Neue 'Interlagos' & 'Valencia' Server-CPUs mit 'Bulldozer' Architektur

AMD führt heute offiziell seine Opteron 4200 (‚Valencia‘) und Opteron 6200 (‚Interlagos‘) Prozessoren für Server und Workstations in den Markt ein. Bei den 6200ern handelt es sich nach Angaben von AMD um die ersten x86 CPUs mit 16 Kernen. Die Basis bildet wie bei den AMD FX Prozessoren für PCs die Bulldozer Architektur – inlusive der automatischen Takterhöhung Turbo Core.

Anzeige

Die AMD Opteron 4200 Prozessoren sind mit 6 und 8 Kernen, Taktfrequenzen von 1,6 bis 3,3 GHz und einer TDP zwischen 35 und 95 Watt erhältlich. Die Großhandelspreise reichen von 125 bis 377 US-Dollar.
Die Opteron 6200 CPU kommen dagegen mit 4, 8, 12 oder 16 Kernen daher und laufen ebenfalls mit Taktraten von 1,6 bis 3,3 GHz. Die TDP liegt zwischen 85 und 140 Watt, die Preise zwischen $266 und $1019.
Weitere Unterschiede zwischen den beiden neuen CPU-Serien: die Opteron 6200 sind mit 16 MByte Level-3 Cache ausgestattet und geeignet für Mainboards mit bis zu vier CPU-Sockeln, die Opteron 4200 kommen dagegen mit 8 MByte L3-Cache können maximal im Dual-CPU-Betrieb laufen.
AMD bleibt im gleichen TDP-Bereich wie die Vorgängerserien Opteron 4100 und 6100. Es werden auch die gleichen Sockel (C32 und G34) benutzt, um System-Upgrades möglichst einfach zu gestalten.
Der CPU-DIE ist trotz größerer Anzahl von Kernen laut AMD rund 5 bis 10 % kleiner als bei den in der ersten Hälfte des letzten Jahres eingeführten Vorgänger-Serien (6100 ‚Magny-Cours‘ und 4100 ‚Lisbon‘), was natürlich an der feineren Fertigungstechnik liegt – nun 32 statt zuvor 45 Nanometer Strukturbreite. Im Vergleich zum AMD FX Desktop-Prozessor wurde laut Hersteller zwar grundsätzlich das gleiche Design verwendet, es gäbe aber einige kleine Unterschiede, heißt es.
Im Vergleich mit der Intel Xeon Serie von Server-CPU sieht sich AMD sowohl leistungs- als auch preistechnisch im Vorteil. So sei z.B. ein Opteron 6276 mit 16 Kernen bis zu 84 % schneller als ein Intel Xeon 5670 mit 6 Kernen – bei rund 100 Euro niedrigerem Preis.
Laut AMD wurden die Opteron 4200 und 6200 Prozessoren schon seit einer Weile ausgeliefert und entsprechende Systeme seien ab sofort erhältlich.

AMD Opteron
Bulldozer Technologie
Vergleich von Opteron 6200 und 4200
Modellnummern und Preise
Vergleich: Opteron 6220 vs. Xeon E5640
Vergleich: Opteron 6282SE vs, Xeib X5690

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.