AMD unterstützt Android für x86-CPUs

Intel zeigt kein Interesse an dem Projekt

Wir hatten bereits über das Entwickler-Projekt, das Android 4.0 für x86-CPUs von AMD und Intel portiert, berichtet. Jetzt melden sich auch AMD und Intel zu Wort, um ihre Ansichten zu der Initiative mitzuteilen. Alec Gefrides, Intels Leiter des Google-Programms, erklärt Intel habe kein Interesse an dem Projekt und werde es nicht unterstützen. Gefrides erklärt das Projekt arbeite Android 4.0 für generische PCs auf und Intel wolle wiederum eine Optimierung speziell für die hauseigenen Atom-Prozessoren. In dem Sinne könne man gemeinsam nicht auf einen grünen Zweig kommen.

Anzeige

Zudem sieht Gefrides die Gefahr, dass sich die Android-Plattform für x86-Chips fragmentieren könnte. Intel findet das Entwickler-Projekt zwar lobenswert, sieht es aber eher als Nischenvorhaben, dem Unterstützung durch Hardware- und Software-Hersteller fehlt.

Der Kopf des Android-x86-Projektes, Chih-Wei Huang, zeigt sich enttäuscht von Intels Aussagen. Huang lobt stattdessen AMD, die das Projekt stark fördern, etwa durch Hardware-Muster oder Kontakte mit Technikern. Inwiefern AMD aber eigene Produkte für die Android-Plattform plant, ist im Gegensatz zu Intel offen. Letztere wollen 2012 einen neuen Versuch starten die Atom-CPUs im Smartphone- und Tablet-Bereich zu etablieren.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.