Bald 80 % der Smartphones mit 3D?

Analyst glaubt an Erfolg im mobilen Marktsegment

Aktuell ist stereoskopisches 3D noch eine Nische. Geht es nach Analysten der Firma Jon Peddie Research (JPR) soll sich das spätestens 2015 im Smartphone-Bereich ändern: Dann rechnet man damit, dass 80 % der Smartphones auf stereoskopisches 3D setzen. Die neuen Modelle sollen sowohl autostereoskopische 3D-Displays als auch 3D-Kameras nutzen. Vorteile sollen nicht nur bessere Spiele und Video-Aufnahmen sein, sondern auch erweiterte Bedienungsmöglichkeiten durch Gesten und Augmented-Reality-Anwendungen.

Anzeige

Jon Peddie, Kopf von JPR, glaubt, dass die steigende CPU-Leistung im mobilen Bereich 3D Tür und Tor öffnet. Zudem nimmt er an, dass sich der Smartphone-Boom fortsetzt und 2016 rund 750 Millionen Smartphones ausgeliefert werden. Tablets sollen 2016 300 Millionen mal an Händler gehen. Für E-Book-Reader erwartet man Auslieferungsmengen von 100 Millionen und für dedizierte Handheld-Spielekonsolen 91 Millionen im Jahr 2016.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.