Intel rückt weitere Haswell-Infos raus

Shark Bay erscheint 2013

Intel hat wieder ein bißchen zu den kommenden Haswell-Plattformen für 2013 geplaudert: Die mobilen Shark-Bay-Chips sollen im 22-Nanometer-Verfahren entstehen und mehrere CPU-Kerne unterstützen, mit dem Lynx-Point-Chipset arbeiten und einen völlig neuen Grafikkern bieten. Noch ist offen, ob es sich um komplette System-on-Chips handelt oder Intel die Prozessoren und Boards separat vertreibt. SoCs würden Intel erlauben kleinere Mainboards zu fertigen und sowohl Platz als auch Strom zu sparen. Laut Intel wird Shark Bay das Notebook-Segment revitalisieren.

Anzeige

Zudem verspricht Intel für Shark Bay NFC- und Thunderbolt-Unterstützung sowie Intels Wireless-Display-Technik. Gekoppelt mit mehr Sensoren, schlanken Designs und langen Akkulaufzeiten scheint Intel seine Shark-Bay-Notebooks Tablets anzunähern.

Bis die Haswell-Plattform bzw. die mobilen Shark-Bay-Chips auf den Markt kommen, werden aber noch einige Monate verstreichen. Zunächst steht für 2012 die Veröffentlichung der Ivy-Bridge-Prozessoren an.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.