Sony investiert in Olympus?

Verhandlungen nähern sich dem Ende

Sony verhandelt aktuell mit Olympus über eine Investition: Sony könnte 50 Milliarden Yen in Olympus stecken, um das Unternehmen, das 2011 mit zahllosen Skandalen in die Presse geriet, wieder auf Kurs zu bringen. Sony wäre, sollten die Verhandlungen positiv für beide Parteien ausgehen, dann zu 10 % an Olympus beteiligt. Damit wäre Sony der größte Aktieninhaber bei Olympus. Sony und Olympus würden dann ihr Know-How zur Erschließung neuer Marktsegmente, etwa im medizinischen Bereich, zusammen schmeißen. Infolge könnten sich die beiden angeschlagenen Firmen gegenseitig stärken.

Anzeige

Beispielsweise fährt Olympus mit seinen Kameras seit Jahren Verluste ein und würde von Sonys gehobenen Marktanteilen profitieren, da man gemeinsam die Produktionskosten für Olympus senken könnte. Olympus wiederum soll Sony helfen seinen Stand im medizinischen Bereich auszubauen und das Vertriebsnetz zu optimieren.

Noch ist allerdings kein Beschluss gefasst und die Verhandlungen könnten noch scheitern. Weder Olympus noch Sony haben sich bisher zu den Gesprächen bzw. potentiellen Ergebnissen geäußert.

Quelle: Nikkei

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.