Microsoft schadet Dell?

Acer ist besorgt um Dells Zukunft

Der Acer Mitbegründer Stan Shih glaubt, dass Microsofts Unterstützung Dell langfristig schaden könnte. Dell ist gerade im Begriff von einer AG wieder in privaten Besitz überzugehen. Microsoft hat Dell in diesem Rahmen einen Kredit in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar gegeben und sich hinter den Kulissen eventuell gewisse Mitspracherechte bei der Umstrukturierung Dells gesichert. Genau hier liegt Shihs Kritikpunkt, der befürchtet Microsoft werde sich bemühen seine eigenen Interessen rund um das Betriebssystem Windows ins Zentrum rücken.

Anzeige

Shih glaubt jedoch, dass Dell eigenständig eine neue Position am Markt für sich entdecken müsse – frei von Microsofts Interventionen. Zugleich weist Shih aber darauf hin, dass man aktuell noch nichts über Dells weitere Strategien wisse. Er hoffe allerdings, dass Dell ohne Microsofts Einfluss seinen Weg mache.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.