Google bastelt neue Chromebooks

Modelle mit Intel Haswell sind geplant

Google soll laut aktuellen Berichten bereits neue Chromebooks planen. Als Basis sollen Intels neue Prozessoren der Reihe Haswell dienen – jene bieten sich an, da sie laut Intel speziell mit enorm verbesserter Energieeffizienz punkten und speziell für den mobilen Einsatz optimiert sein sollen. Eventuell plant Google auch einen Nachfolger seines leistungsfähigeren Notebooks, des Pixel. An sich benötigt das Google-Betriebssystem Chrome nämlich weit weniger Leistung als Microsoft Windows und die Chromebooks konzentrieren sich in der Regel auf Cloud-Dienste.

Anzeige

Sollte Google also zukünftig auf Intel Haswell setzen, könnte das auch bedeuten, dass man unter dem Chrome OS auch anspruchsvollere Anwendungen etablieren möchte. Das würde die Kritik an den leistungsschwachen Chromebooks in Zukunft relativieren.

Google selbst enthält sich zu den Gerüchten um neue Chromebooks mit Intel Haswell eines Kommentares.

Quelle: Phoronix

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.