Nintendo lehnt Entlassungen ab

Stellenstreichungen schaden der Spielequalität

Der japanische Hersteller Nintendo hat derzeit mit sinkenden Einnahmen zu kämpfen, da die Wii U bisher nicht an den massiven Erfolg der Wii anknüpfen kann. Dennoch lehnt Geschäftsführer Satoru Iwata Entlassungen ab: Laut Iwata würden Stellenstreichungen nur dazu führen, dass die Qualität der Nintendo-Produkte leiden könnte. Auf einer Aktionärskonferenz hat Iwata diese Strategie verteidigt. Nintendo lege auf ein positives Arbeitsklima wert und beziehe daraus seine Stärke. Mit einer drohenden Entlassung könnte man diese Atmosphäre für die einzelnen Mitarbeiter nicht wahren.

Anzeige

So vertritt Nintendos Geschäftsführer die Ansicht, dass sein Arbeitgeber auch ohne Streichung von Arbeitsplätzen wieder an die Spitze kommen könne. Solange man motivierte Mitarbeiter habe, könne man auch Qualität und Innovationen kreieren. Genau dies sei seit jeher Nintendos Stärke.

Quelle: Nintendo

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.