Sensor im Zahn erstattet Meldung

Ärzte erfahren, ob man zu viel gegessen hat

Forscher der National Taiwan University haben einen Sensor entwickelt, der sich in menschliche Zähne integrieren lässt. Der Sensor erfasst mit einer Genauigkeit von 94 % wann der jeweilige Träger etwas isst, spricht, hustet oder raucht. Über ein Accelerometer werden die Daten ermittelt und können via Bluetooth an ein Smartphone oder Tablet weitergereicht werden. Anwendungsgebiet des Sensors soll die medizinische Forschung sein, um etwa zu ermitteln wie viel jemand isst oder raucht, um anschließend Gesundheitstipps zu geben.

Anzeige

Die Wissenschaftler wollen den Sensor noch verkleinern, so dass er am Ende sogar in eine Krone passen soll. Aktuell gibt es aber noch Probleme mit der Stromversorgung, denn man hat noch keine passende Mikrobatterie parat. Für die Labortests musste man also eine gesonderte Stromquelle anschließen – im Alltag würde allerdings kaum jemand mit einem aus dem Mund ragenden Kabel herumlaufen. Auch die Bluetooth-Übertragung muss man erst noch richtig implementieren und berät sich gerade mit medizinischen Experten bezüglich der Strahlung.

Potentiale des Sensors bestünden natürlich auch in der Zahnmedizin. Man könnte mit dem Sensor Patienten überwachen, die chronisch mit den Zähnen knirschen oder den Kiefer dauerhaft zu sehr anspannen.


(Visited 3 times, 1 visits today)

Quelle: NationalTaiwanUniversity

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.