Nokia: Windows Phone muss besser werden

Finnischer Hersteller erwartet mehr von Microsoft

Der finnische Hersteller Nokia verwendet aktuell für seine Smartphones der Reihe Lumia ausschließlich Microsoft Windows Phone als Betriebssystem. Der Vizepräsident des Unternehmens, Byran Biniak, glaubt zwar weiterhin an Windows Phone, fordert von Microsoft aber im gleichen Atemzug mehr Engagement: „Damit die Kunden einen Grund haben umzusteigen, muss man ihnen die Apps anbieten, die sie kennen und schätzen – im Idealfall sogar in verbesserten Versionen. Man muss den Käufern einzigartige Erfahrungen anbieten, die auf anderen Geräten ausbleiben.“

Anzeige

Für Microsoft genießt Windows Phone als Betriebssystem allerdings nicht die höchste Priorität, da die Redmonder beispielsweise auch mit Windows 8 und Windows RT so ihre Sorgen haben. Auch die extrem negativen, ersten Reaktionen auf die Xbox One haben die Aufmerksamkeit des Unternehmens erfordert. Während Windows Phone als Betriebssystem für Nokia derzeit absolut essentiell ist, rangiert es bei Microsoft eher unter „ferner liefen“. Nokia könne laut Biniak zwar die Hardware immer weiter verbessern, Microsoft müsse aber bei der Software kräftig nachlegen: „Wir veröffentlichen regelmäßig neue Geräte. Doch bei jedem neuen Smartphone gilt: Wenn es eine App gibt, die dem jeweiligen Kunden wichtig ist und die nicht für unsere Smartphones verfügbar ist, dann greift er zur Konkurrenz.“

Laut dem Nokia-Manager stecke Microsoft noch in einem sehr langsamen Rhythmus fest, der aus den Desktop-Wurzeln des Unternehmens hervorgehe. Gerade im mobilen Segment seien Updates aber das Wichtigste und Microsoft müsse viel schneller reagieren. Am Ende könne man die beste Hardware nicht verkaufen, wenn die Apps fehlen. Aktuell sind für Windows Phone etwa 165.000 Apps verfügbar – für das Apple iOS sind es etwa 900.000 und für Google Android sogar über 1 Mio. Biniak verweist zwar darauf, dass man lieber auf Klasse statt Masse setzen wolle, dennoch müsse das Angebot reichhaltig sein.

Biniak bekräftigt allerdings, dass Nokia mit Microsoft einen starken Partner gefunden habe und die Kooperation intensiv fortgesetzt werden solle. Man versuche die Unternehmenskultur beider Firmen anzugleichen, um sowohl die Nokia Lumia als auch Windows Phone zu einem Erfolg zu machen.

Quelle: InternationalBusinessTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.