Cresyn CS-HP500 Kopfhörer

Preisgünstige Stereo-Kopfhörer mit überraschend gutem Klang

Anzeige

Einleitung

Mobile-Multimedia liegt voll im Trend. Ob MP3-Player, Handy oder Tablet – alles wird unterwegs zum Musikgenuss genutzt.
Um das Umfeld nicht zu stören, werden hier Kopfhörer benutzt, die inzwischen auch größer und auffälliger wie die lange üblichen In-Ears ausfallen dürfen. Trendmodelle kosten hier deutlich im dreistelligen Bereich, nicht jedoch der Cresyn CS-HP500, den wir uns in diesem Review ansehen – und vor allem anhören – wollen. Cresyn hat bisher viel im Auftrag für andere Firmen wie z.b. Philips gefertigt, kommt jetzt aber auch mit eigenen Modellen auf den Markt. Das hier vorgestellte Modell ist bereits für weniger als 30 Euro erhältlich.


Cresyn CS-HP500 Kopfhörer

Der nur 124 Gramm leichte CS-HP500 kommt im großen Blisterkarton in zusammengefaltetem Zustand und im rot-schwarzen Design. Zusätzlich sind noch eine Kunstledertasche und ein vergoldeter 3,5-auf-6,3-mm-Adapter enthalten.


Karton

Bereits beim ersten Auseinanderfalten hat man ein etwas wackeliges Gefühl an den Gelenken, die zum Einem in der Mitte des Bügels und zum Anderen zum Ausdrehen der Muscheln angebracht sind.
Selbst im zusammengefalteten Zustand wird der Kopfhörer nicht besonders viel kleiner, so dass eine stabilere bzw. wertigere Bügelkonstruktion angebrachter wäre.
Optisches Highlight sind die hinter Plexiglas abgesetzten roten Membranen, die jedoch nicht der Schallerzeugung dienen, sondern nur optischen Zwecken angebracht sind.
Die eigentliche Schallerzeugung kommt von 38-mm-Treibern, die mit einem dünnwandigen Kunstlederpolster abgedeckt sind. Aus dem gleichen Material sind auch die Bügelkissen gefertigt.


Kopfhörer ohne Polster

Das Kabel ist mit 1,5 Metern lang genug, jedoch wirkt es etwas unflexibel.

Sascha Fetsch

Test-Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.