BlackBerry verhandelt mit Google und Co.

Auch Cisco und SAP gelten als potentielle Käufer

Es gibt schon seit einiger Zeit Gerüchte um einen Verkauf oder aber eine Aufspaltung des kanadischen Smartphone-Herstellers BlackBerry. Laut Reuters sollen nun Verhandlungen mit potentiellen Käufern ernsthafte Dimensionen annehmen. Aktuell laufen demnach Gespräche mit Cisco Systems, Google und SAP. Aber auch Intel, LG und Samsung sollen Interesse an einer Übernahme bzw. Teilübernahme BlackBerrys angemeldet haben. Ob alle Unternehmen aber wirklich Gebote abgeben, ist derzeit noch völlig unklar. Offiziell enthalten sich alle genannten Firmen eines Kommentares.

Anzeige

Interessant sind vor allem BlackBerrys sicheres Server-Netzwerk sowie die Patente des Unternehmens. Letztere sollen gebündelt etwa 2 bis 3 Milliarden US-Dollar wert sein. Allerdings rechnet man damit, dass der Wert der Patente und Lizenzabkommen BlackBerrys sich in den nächsten 18 Monaten halbieren wird.

BlackBerry zieht aktuell als Alternative zu einem Verkauf des Unternehmens auch die Option in Erwägung sich von der Börse zurück zu ziehen. JPMorgan Chase & Co und RBC Capital Markets beraten den kanadischen Hersteller aktuell zu seinen Zukunftsoptionen.

Quelle: Reuters

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.