AMD zurück in der Gewinnspur

Umsatz deutlich gestiegen und $48 Mio. Gewinn

Nach Intel vorgestern hat jetzt auch AMD seine Zahlen vom Ende September abgelaufenen dritten Quartal vorgelegt. Und sie sind erfreulich. Die Einnahmen sind insgesamt deutlich angestiegen und erstmals seit Frühjahr 2012 hat AMD mal wieder einen Quartalsgewinn erzielt: 48 Millionen US-Dollar sind unter dem Strich übrig geblieben.

Anzeige

Im dritten Quartal lag der Umsatz von AMD bei 1,46 Milliarden US-Dollar. Das sind 26 % mehr als im Quartal zuvor und 15 % mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
In den Vergleichsquartalen hatte AMD jeweils Verluste hinnehmen müssen. Im zweiten Quartal diesen Jahres waren es $29 Mio. und im dritten Quartal 2012 sogar $131 Mio. Umso erfreulicher, dass jetzt mit $48 Mio. ein kleiner Gewinn herausgesprungen ist.
Im Prozessorbereich ging der Umsatz sowohl im Quartals- als auch im Jahresvergleich zurück – um 6 bzw. 15 % – aber der Grafikbereich von AMD war im dritten Quartal sehr erfolgreich: plus 110 % gegenüber dem zweiten Quartal und plus 96 % im Vergleich mit dem dritten Quartal 2012. In diesen Bereich gehören aber auch die Spielkonsolen bzw. die Einnahmen aus entsprechenden Lizenzen und hier hat AMD seine Chips ja in allen neuen und kommenden Konsolen platzieren können. AMD selbst gibt zu, dass der Umsatz mit den üblichen Grafikchips zurück gegangen ist.

AMD-Chef Rory Read sieht seine Firma auf dem richtigen Weg und das dritte Quartal sei ein Ergebnis der erfolgreichen Strategieumstellung des letzten Jahres. In den kommenden zwei Jahren soll die Hälfte der Einnahmen aus stark wachsenden Marktbereichen kommen. Der Kern von AMD sei aber weiterhin die Entwicklung von neuen, Industrieweit führenden Technologien.

Für das aktuell laufende vierte Quartal erwartet einen um etwa 5 % höheren Umsatz.

Hier der Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung von AMD und Intel seit Anfang 2006:

Quartalszahlen
Quartal Firma Umsatz Gewinn
1.2006 Intel $8.940 Mio $1.357 Mio
AMD $1.330 Mio $185 Mio
2.2006 Intel $8.009 Mio $885 Mio
AMD $1.220 Mio $89 Mio
3.2006 Intel $8.739 Mio $1.301 Mio
AMD $1.328 Mio $119 Mio
4.2006 Intel $9.694 Mio $1.501 Mio
AMD $1.773 Mio -$527 Mio
1.2007 Intel $8.852 Mio $1.636 Mio
AMD $1.233 Mio -$611 Mio
2.2007 Intel $8.680 Mio $1.278 Mio
AMD $1.378 Mio -$600 Mio
3.2007 Intel $10.090 Mio $1.860 Mio
AMD $1.632 Mio -$396 Mio
4.2007 Intel $10.712 Mio $2.271 Mio
AMD $1.770 Mio -$1.772 Mio
1.2008 Intel $9.673 Mio $1.443 Mio
AMD $1.505 Mio -$358 Mio
2.2008 Intel $9.470 Mio $1.601 Mio
AMD $1.349 Mio -$1.189 Mio
3.2008 Intel $10.217 Mio $2.014 Mio
AMD $1.776 Mio -$67 Mio
4.2008 Intel $8.226 Mio $234 Mio
AMD $1.162 Mio -$1.424 Mio
1.2009 Intel $7.145 Mio $629 Mio
AMD $1.177 Mio -$416 Mio
2.2009 Intel $8.024 Mio -$398 Mio
AMD $1.184 Mio -$330 Mio
3.2009 Intel $9.389 Mio $1.856 Mio
AMD $1.396 Mio -$128 Mio
4.2009 Intel $10.569 Mio $2.282 Mio
AMD $1.646 Mio $1.178 Mio
1.2010 Intel $10.299 Mio $2.442 Mio
AMD $1.574 Mio $257 Mio
2.2010 Intel $10.765 Mio $2.887 Mio
AMD $1.653 Mio -$47 Mio
3.2010 Intel $11.102 Mio $2.955 Mio
AMD $1.618 Mio -$118 Mio
4.2010 Intel $11.457 Mio $3.180 Mio
AMD $1.649 Mio $375 Mio
1.2011 Intel $12.847 Mio $3.160 Mio
AMD $1.610 Mio $510 Mio
2.2011 Intel $13.032 Mio $2.954 Mio
AMD $1.574 Mio $61 Mio
3.2011 Intel $14.233 Mio $3.468 Mio
AMD $1.690 Mio $97 Mio
4.2011 Intel $13.887 Mio $3.360 Mio
AMD $1.691 Mio -$177 Mio
1.2012 Intel $12.906 Mio $2.738 Mio
AMD $1.585 Mio -$590 Mio
2.2012 Intel $13.501 Mio $2.827 Mio
AMD $1.410 Mio $37 Mio
3.2012 Intel $13.457 Mio $2.972 Mio
AMD $1.269 Mio -$157 Mio
4.2012 Intel $13.477 Mio $2.468 Mio
AMD $1.155 Mio -$473 Mio
1.2013 Intel $12.580 Mio $2.045 Mio
AMD $1.088 Mio -$146 Mio
2.2013 Intel $12.811 Mio $2.000 Mio
AMD $1.161 Mio -$74 Mio
3.2013 Intel $13.483 Mio $2.950 Mio
AMD $1.461 Mio $48 Mio
(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: AMD

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.