Herstellungskosten der Xbox One

471 US-Dollar für die Konsole mit Kinect

Die Analysten der IHS haben die Herstellungskosten der Microsoft Xbox One ermittelt. Sie kommen dabei gebündelt für die Konsole mit Kinect auf 471 US-Dollar. Somit ergibt sich hier ein ähnliches Szenario wie bei der Playstation 4: Die Herstellungskosten liegen sehr knapp unter dem Ladenpreis, so dass in den USA wohl noch eine kleine Subventionierung stattfindet. In Europa dürfte Microsoft dagegen mit der Xbox One bereits einen kleinen Gewinn machen. Wie bei der PS4 ist der größte Kostenpunkt der Konsole die APU aus dem Hause AMD.

Anzeige

Der Chip der Xbox One kostet laut IHS ca. 110 US-Dollar – 10 US-Dollar mehr als die APU der PS4. Dafür kommt Microsoft bei dem DDR3-RAM beispielsweise günstiger weg als Sony mit dem GDDR5-Speicher seiner PS4. Insgesamt treibt natürlich vor allem Kinect, das als Standard mit der Konsole ausgeliefert wird, die Herstellungskosten nochmals nach oben.

Quelle: AllThingsDigital

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.