EA: Unglückliche Aprilscherze über Wii U

Hersteller hat sich bereits entschuldigt

EA hat gestern, am 1. April 2014, einige unglückliche Scherze über die Nintendo Wii U vom Stapel gelassen. Konkret twitterte man über das offizielle Konto für die hauseigene Frostbite-Grafikengine Beiträge, welche sich mehr oder minder direkt über die beschränkte Hardwareleistung der Nintendo-Konsole mokierten. Unter den Beiträgen waren recht flache Sprüche wie: „Frostbite wird #HalfLife3 antreiben. Es erscheint im Sommer 2014!#WiiU exklusiv.“ In Wirklichkeit unterstützt die neue Frostbite Engine 3 die Nintendo Wii U gar nicht.

Anzeige

Der Geschäftsführer von Electronic Arts, Peter Moore, hat sich in seinem persönlichen Twitter-Konto für die Sticheleien gegen die Nintendo Wii U entschuldigt. Sie seien „inakzeptabel“ und „dumm“ gewesen.

Aktuell entwickelt EA keinerlei Spiele für die Nintendo Wii U – das liegt auch daran, dass die Engine Frostbite 3 die Konsole nicht unterstützt. Trotzdem hat Moore zu Protokoll gegeben, dass „Nintendo niemals für EA aus dem Rennen war bzw. sein wird“.

Quelle: IGN

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.