Kontroverse um Facebooks Studien

Unerlaubte Experimente mit den Nutzern?

Das soziale Netzwerk Facebook steht aktuell in der Kritik, nachdem öffentlich geworden ist, dass Forscher des Unternehmens verdeckte Studien mit den Nutzern durchgeführt haben: So wurden etwa die angezeigten Beiträge manipuliert, um Gefühlslagen zu untersuchen. Die Kritik hat sich verstärkt, nachdem ein ehemaliger Wissenschaftler des Unternehmens bestätigt hat, dass es für die interne Forschung kaum offizielle Grenzen gegeben habe. Man habe sogar Daten von Testpersonen an Dritte weitergeben dürfen – die Nutzungsbedingungen hätten dies abgesichert.

Anzeige

Facebooks Team von Wissenschaftlern hat innerhalb des sozialen Netzwerks unter anderem erforscht wie Familien online miteinander kommunizieren, Ursachen von Einsamkeit geprüft und evaluiert, wie sich Wahlaufrufe auswirken. Auch eine E-Mail, welche vor einigen Jahren an Nutzer ging und dazu aufrief zu belegen, dass die jeweiligen Adressaten keine Bots seien bzw. falsche Namen verwendeten, war eigentlich Teil einer solchen Studie zur Verhaltensuntersuchung.

Mittlerweile prüft das britische Information Commissioners Office (ICO), ob jene verdeckten Studien möglicherweise gegen Gesetze verstoßen haben. Eine Petition von Bürgerrechtlern wurde ebenfalls ins Leben gerufen, um Facebook anzuhalten weitere Studien, welche die Nutzer manipulieren sollen, zu unterlassen.

Quelle: FinancialTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.