Googles Suche warnt nun vor Websites mit Flash

Soll an mobilen Endgeräten Zeit sparen

Google hat nun einen Warnhinweis für seine Suchergebnisse eingeführt, der an mobilen Endgeräten Nutzer darauf hinweist, wenn eine Website Flash-Inhalte einsetzt. Adobe Flash ist nämlich an Smartphones und Tablets mit sowohl Google Android als auch Apple iOS nicht mehr einwandfrei anzeigbar. Apple weigerte sich von Anfang an Flash im iOS zu unterstützen, während Google die Kompatibilität ab Version 4.1 ersatzlos strich. Google empfiehlt Entwicklern mittlerweile statt auf Adobe Flash lieber auf HTML5 für beispielsweise Animationen zurück zu greifen.

Anzeige

Adobe Flash war eine Zeit auf fast jeder großen Website vertreten. Doch Sicherheitslücken, unverhältnismäßig starke Belastung von Prozessor und Speicher sowie die schlechte Unterstützung touchbasierter Eingaben haben Flash immer mehr in den Hintergrund treten lassen. Dies könnte sich weiter verstärken, nachdem Google Nutzern an mobilen Endgeräten nun quasi sogar abrät Websites mit Adobe Flash zu besuchen.


Quelle: Google

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.