Crytek: „Crysis“-Produzent verlässt Entwickler

Krise um das Studio hält an

Es war einmal: Der deutsche Entwickler Crytek legte mit „Far Cry“ vor 10 Jahren einen Shooter vor, der technisch neue Standards setzte und mit seinem offenen Gameplay die internationale Spielepresse begeistert hat, wie selten ein deutscher Titel zuvor. Doch danach ging etwas schief, beim stetig expandierenden Studio Crytek: Viele empfanden Games wie „Crysis“ und seine Nachfolger als reine Tech-Demos, die zudem immer weniger auf PC- als Konsolen-Gamer ausgelegt waren. Jetzt steckt Crytek finanziell in der Krise. Nun hat auch der Produzent Mike Read das Unternehmen verlassen, wie aus seinem Twitter-Konto hervorgeht.

Anzeige

Nach dem Abgang zahlreicher Führungskräfte bei Crytek UK, hat sich mit Mike Read eine wichtige Person verabschiedet. Read fungierte bei Crytek als Produzent der Titel „Crysis 3“ sowie „Ryse: Son of Rome“. Neben Read ist auch Software-Ingenieur Tiago Sousa abgesprungen. Letzterer verdient seine Brötchen nun bei id Software.

Crytek selbst enthält sich eines Kommentares und hat zuletzt die finanziellen Schwierigkeiten dementiert.

(Visited 2 times, 1 visits today)

Quelle: MikeRead(Twitter)

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.