Grafikmarkt: AMD legt zu

Auch Intel leicht im Plus, aber Nvidia verliert Marktanteile

Nach Erkenntnissen der Marktforscher von Jon Peddie Research konnte AMD im zweiten Quartal dieses Jahres im Grafikbereich Marktanteile gewinnen. Auch Intel legte leicht zu, während Nvidia etliches verlor. Im Vergleich zu Anfang 2014 stieg die Zahl verkaufter Einheiten, aber gegenüber dem letzten Jahr ist der Grafikmarkt weiter geschrumpft. Die Analysten sehen allerdings viele positive Anzeichen.

Anzeige

Vom ersten zum zweiten Quartal sind die Verkaufszahlen von Grafikchips, Prozessoren mit integrierter Grafik und integrierten Chipsätzen (mit Grafikeinheit) um 3,2 Prozent gestiegen, was überdurchschnittlich gut ist, betrachtet man die Entwicklung in den zweiten Quartalen der letzten 10 Jahre. Im Vergleich zum gleichen Quartal des letzten Jahres ging die Zahl der verkauften Grafikeinheiten jedoch um 4,5 % zurück, was knapp 3,2 Millionen Stück entspricht. Allerdings war der Rückgang im ersten Quartal noch größer. Das interpretieren die Marktforscher als Anzeichen dafür, dass die Zeit der großen Rückgänge vorbei sei.
Zurück zu den Einzelergebnissen: AMD konnte im Quartalsvergleich 11 % mehr Einheiten verkaufen und Intel 4 %. Nvidias Verkaufszahlen sanken um 8,3 %. Das führt dazu, dass AMD nun deutlich mehr Marktanteile besitzt als Nvidia. Im ersten Quartal lagen diese beiden Hersteller noch gleichauf. Gegenüber dem letzten Jahr haben allerdings beide Federn lassen müssen. Nur Intel konnte im Jahresvergleich zulegen. Andere Hersteller als diese drei spielen praktisch keine Rolle mehr.
Die folgende Tabelle zeigt dies nochmal im Überblick.

Hersteller Marktanteile
Q2 2014
Marktanteile
Q1 2014
Marktanteile
Q1 – Q2
Marktanteile
Q2 2013
Verkaufszahlen
Q1 – Q2
Intel 67,3 % 66,8 % +0,6 % 61,7 % +4,1 %
AMD 17,9 % 16,7 % +1,3 % 21,9 % +11,1 %
Nvidia 14,7 % 16,6 % -1,8 % 16,2 % -8,3 %
Andere 0,0 % 0,0 % 0,0 % 0,24 % 0,0 %
Stand: 20.8.2014

Weitere interessante Beobachtungen der Marktforscher:

  • 32 % aller weltweit verkauften PCs besitzen diskrete Grafik (Grafikkarte oder eigenen Grafikchip onboard)
  • Verkäufe von Grafikkarten gingen im Jahresvergleich um 17,5 % zurück
  • PC-Verkäufe zogen an, während die Verkaufszahlen von Tablets erstmals nachgaben
  • AMD konnte 16,7 % mehr APUs als im ersten Quartal verkaufen, aber Grafikkarten gingen um 10,7 % zurück
  • Verkäufe von Grafikkarten mit Nvidia-Grafikchips gaben im Quartalsvergleich um 21 % nach

Quelle: Jon Peddie Research

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.