Flaute im Notebook-Markt

Zulieferer prophezeien um bis zu 30 % sinkende Auslieferungsmengen

Zulieferer sagen für das vierte Quartal 2014 im Notebook-Markt eine deftige Flaute voraus: So sollen die Auslieferungsmengen gegenüber dem dritten Quartal um 20 bis 30 % zurückgehen. Die Hersteller hätten ihre Bestellmengen für Komponenten Ende August bereits deutlich nach unten korrigiert. Ursprünglich rechnete man genau gegenteilig damit, dass die Notebook-Verkaufszahlen in der zweiten Jahreshälfte 2014 sich wieder erholen würden. Da dies bisher nicht eingetreten sei, passen die Hersteller notgedrungen ihre Pläne an.

Anzeige

Im dritten Quartal 2014 seien die Notebook-Absatzzahlen in China, Europa und den USA bisher deutlich hinter den Erwartungen zurück geblieben. Jetzt gehe es erstmal darum die Lagerbestände abzubauen, weswegen man die Bestellmengen einschränke.

Der Notebook-Markt ist aufgrund des wachsenden Interesses an Smartphones, Tablets und Hybrid-Modellen geschrumpft. Zudem brachte auch das Betriebssystem Windows 8 / 8.1 nicht den erhofften Push.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.