Samsung will TouchWiz optimieren

Android-Überzug soll entschlackt werden

Samsung nutzt für seine Smartphones und Tablets wie die meisten anderen Hersteller eine angepasste Oberfläche für das Betriebssystem Google Android. Die Variante des südkoreanischen Herstellers nennt sich TouchWiz und erfreut sich bei Anwendern nur zweifelhafter Beliebtheit. Nun will Samsung auf die Rückmeldungen durch Kunden reagieren und im Zuge der kommenden Veröffentlichung des Smartphone-Flaggschiffs für 2015, des Samsung Galaxy S6, eine Generalüberholung vornehmen. Demnach wolle man TouchWiz deutlich näher an Googles Standardoberfläche für Android rücken.

Anzeige

Entsprechend wolle man TouchWiz entschlacken, so dass die UI weniger RAM und Speicherplatz belege. Ziel sei es, wenig genutzte Features zu entfernen und die beliebten Funktionen zu optimieren. Samsung hat diese Meldungen zu TouchWiz zwar noch nicht offiziell bestätigt, soll Investoren gegenüber aber entsprechende Ankündigungen vorgenommen haben.

Umfragen unter Kunden, beispielsweise durchgeführt durch die große US-Website Phone Arena, haben ergeben, dass viele Anwender TouchWiz als einen Minuspunkt der Galaxy-Smartphones ansehen. So antworteten etwa auf besagte Umfrage durch Phone Arena 43,32 %, dass die TouchWiz als Manko ansehen. Offenbar nimmt Samsung die Kritik nun zur Kenntnis und will seine Oberfläche näher an Kundenwünsche bringen.

Quelle: BusinessKorea

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.