Nvidia steigt aus Smartphone-Markt aus

Voller Fokus auf Gaming

Der Geschäftsführer Nvidias, Jen-Hsun Huang, hat auf der Computex über den Fokus seines Arbeitgebers gesprochen: Und der lautet Gaming. Klar, dass Huang dazu weiterhin potente Grafiklösungen für PCs zählt, wie etwa die neue GeForce GTX 980 Ti. Aber auch die Nvidia Shield Android TV Spielekonsole passt in dieses Bild. So habe es sich Nvidia zum Ziel gesetzt, die besten Spieleerfahrungen in den PC-, TV- und Cloud-Segmenten zu bieten. Interessanterweise nennt Huang den mobilen Markt ganz bewusst nicht. Das hat seinen Grund, denn laut dem Nvidia-CEO sei man raus aus dem Smartphone-Segment.

Anzeige

Verwunderlich ist dieses Eingeständnis nicht: Die SoCs der Reihe Tegra wurden nur von wenigen Partnern eingesetzt – und wenn dann eher in Tablets als Smartphones. Huang begründet die Entscheidung damit, dass die Konkurrenz im Smartphone-Segment groß sei und es dort für Nvidia schlichtweg kein Geld zu verdienen gebe. Man werde allerdings seine GPU-Techniken an die Partner lizenzieren, welche Interessen an Nvidias Grafiklösungen haben.

Google Android bleibe Nvidia aber dennoch treu, wie man etwa mit Shield unterstreiche, so Huang. Auch im Bereich Internet of Things (IoT) wolle Nvidia Google Android weiterhin einsetzen. Tatsächlich geht der Geschäftsführer Nvidias so weit, die hauseigene Shield-Konsole als Zukunft des Fernsehens zu bezeichnen. Ob den großen Worten die entsprechende Annahme am Markt folgen wird, gilt es noch abzuwarten.

Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.