AMD bringt A8-7670K

Erweiterung der A8-Serie um eine höher getaktete APU

AMD erweitert seine Serie von „Accelerated Processing Units“ (APUs) – Prozessoren mit integrierter Radeon Grafik – um ein höher getaktetes A8-Modell. Der neue A8-7670K besitzt die gleiche Anzahl von CPU- und Grafikkernen wie der A8-7650K, läuft aber sowohl im CPU- als auch Grafikteil mit etwas höheren Frequenzen.

Anzeige

Statt mit 3,3 GHz Basistakt und 3,8 GHz Turbotakt wie der A8-7650K rennt der neue A8-7670K mit 3,6/3,9 GHz. Der Grafiktakt ist von 720 auf 757 MHz angehoben worden. Außerdem sind beide APUs „unlocked“ – wie das ‚K‘ im Namen verrät – d.h. sie sind sehr einfach zu übertakten.
Die A8-APUs verfügen über 4 CPU-Kerne und 6 Radeon-Grafikkerne. Zum Vergleich: die etwas teureren A10-APUs besitzen 2 Grafikkerne mehr.
Die TDP der A8-7670K beträgt 95 Watt und offiziell wird als Hauptspeicher DDR3 bis 2133 MHz unterstützt. Auf entsprechenden Mainboards sollte aber problemlos mehr möglich sein.
Wie gewohnt unterstützt auch diese A8-APU „AMD Dual Graphics“ – gepaart mit einer Radeon R7 250 oder 240 kann dadurch die Grafikleistung verdoppelt werden. AMD selbst empfiehlt für die A8-APUs eine R7 240, während für die A10-APUs eine R7 250 besser geeignet sei, um die Leistungsvorteile optimal ausschöpfen zu können.

Mit einem Preis von rund 110 Euro soll die A8-7670K vor allem dem Intel Core i3-4160 Konkurrenz machen, der auch auf diesem Preisniveau liegt. Nach den AMD-eigenen Benchmarks ist der A8-7670K aber in sehr vielen, wenn nicht den meisten Szenarien schneller – selbst wenn man dieser CPU noch eine Nvidia GT730 Grafikkarte (mit DDR3) zur Seite stellt (siehe Bilder unten).
AMD positioniert die A8-7670K APU als Basis für Familien- und Home-Office-PCs sowie für das sogenannte „Casual Gaming“. In den nächsten Tagen soll sie erhältlich sein.

Vergleich: AMD A10 und A8
A8-7670K vs. Core i3-4160
A8-7670K vs. Core i3-4160 vs. Pentium G3258
A8-7670K vs. Core i3-4160 vs. Pentium G3258
Lego Batman 3 Performance
A8-7670K vs. Core i3-4160 mit GT730 VGA
Windows 10 Beschleunigung

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.