Zotac bringt SSDs

SSDs mit Phison Controller und 240 und 480 GByte

Zotac hat mit Grafikkarten angefangen und bringt seit einiger Zeit auch Mini-PCs heraus. Jetzt erweitert der Hersteller sein Sortiment auf Solid State Drives. Den Anfang machen zwei Modelle mit 240 und 480 GByte. Die als Zotac SSD Premium Edition bezeichneten Festspeicher verwenden einen Phison Controller und erreichen die typischen Transferraten für SATA III.

Anzeige

Zotac gibt für seine ersten zwei SSDs Lesegeschwindigkeiten von bis zu 520 MByte/s und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 500 MByte/s an. Erreicht wird dies u.a. dadurch, dass dem Phison Controller ein DDR3-Cache zur Seite steht. Beim 256-GByte-Modell ist dieser 256 MByte groß, bei der 480-GByte-Version besitzt dieser 512 MByte. Ein TBW-Wert (Terabytes Written) von bis zu 480 und Program-Erase-Zyklen (P/E) von bis zu 3000 sollen für eine hohe Zuverlässigkeit dieser SSDs stehen.
Die ersten Händler listen die Zotac SSDs bereits, sie sollen aber wohl erst in 3 bis 4 Wochen verfügbar sein. Der empfohlene Verkaufspreis der Zotac 240GB SSD Premium Edition liegt bei 89 Euro, das 480-GByte-Modell kostet 179 Euro. SSDs anderer Hersteller mit vergleichbaren Transferraten gibt es allerdings bereits für 10 bzw. 30 Euro weniger, so dass die Marktpreise der Zotac SSDs noch etwas fallen dürften, sobald sie erhältlich sind.




Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.