Xiaomi Redmi Note 3 vorgestellt

5,5''-Smartphone mit Alu-Unibody, 8-Kern-CPU & großem Akku

Wie erwartet hat Xiaomi gestern das „Redmi Note 3“ vorgestellt. Das neue 5,5-Zoll-Smartphone ist das erste Handy des aufstrebenden chinesischen Herstellers mit Fingerabdrucksensor und Aluminium-Unibody. Die Hardware-Ausstattung mit 8-Kern-CPU und 4000 mAh starkem Akku kann sich sehen lassen, aber die Preisgestaltung dürfte den namhaften Herstellern mehr Sorgen bereiten.

Anzeige

Das Xiaomi Redmi Note 3 setzt auf den MediaTek Helio X10 Prozessor mit acht ARM Cortex-A53 Kernen und bis zu 2,2 GHz Takt. Es wird zwei Modelle geben: eines mit 2 GByte Hauptspeicher und 16 GByte Speicherplatz und eines mit 3 GByte RAM und 32 GByte Speicher. Ein MicroSD-Slot ist auch vorhanden zur Erweiterung des Speicherplatzes.
Der Akku besitzt eine Kapazität von 4000 mAh und ist damit deutlich größer als die Akkus der aktuellen Smartphone-Flaggschiffe namhafter Hersteller, die zwischen 2500 und 3500 mAh liegen. Außerdem unterstützt der Akku von Xiaomi eine Schnellladetechnik.
Der Akku dürfte einer der Gründe sein, warum das Xiaomi Redmi Note 3 mit 8,65 mm Dicke nicht besonders dünn ist. Trotzdem ist es mit 164 Gramm Gewicht nicht als schwer zu bezeichnen – dank Aluminium-Unibody. Letzter ist sandgestrahlt und verfügt über abgerundete Ecken für eine bessere Haptik.
Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite entsperrt das Smartphone nach Angaben des Herstellers innerhalb von nur 0,3 Sekunden. Es ist noch unklar, ob der Sensor später auch außerhalb von China für Bezahlsysteme genutzt werden kann. Darüber sitzt die Hauptkamera, die auf 13 Megapixel kommt und einen besonders schnellen Autofokus besitzen soll. Die Selfiecam auf der Vorderseite kommt noch auf 5 Megapixel.
Das 5,5 Zoll große IPS-Display besitzt eine Auflösung von 1080×1920 Pixel. Die Abmessungen des Redmi Note 3 betragen 150x76x8,7 mm.
Das Smartphone kann zwei SIM-Karten aufnehmen, beide unterstützen 4G/LTE. WLAN-Standards nach 802.11ac sind möglich.
Xiaomi liefert das Redmi Note 3 mit dem MIUI 7 Betriebssystem aus, das auf Google Android 5.1 (Lollipop) basiert.
Die Preise fallen erfreulich attraktiv aus. Das 2/16-GByte-Modell wird für umgerechnet 132 Euro angeboten, die größere 3/32-GByte-Version für umgerechnet 161 Euro. Das in Gold, Silber und Dunkelgrau angebotene Xiaomi Redmi Note 3 ist in China in zwei Tagen erhältlich. Ob und wann es nach Europa kommt, ist unklar.

Xiaomi Redme Note 3
Drei Farben
Display
Design
Alu-Gehäuse, Fingerabdrucksensor
Selfiecam
Hauptkamera
Preise

Quelle: miui.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.