HTC Vive kostet 899 Euro

Virtual Reality Set kann ab heute vorbestellt werden

Wie angekündigt kann das HTC Vive heute ab 16 Uhr vorbestellt werden und pünktlich dazu hat der taiwanische Hersteller die Euro-Preise bekannt gegeben. In den allermeisten Ländern Europas werden 899 Euro für das neue Virtual Reality Headset inklusive zweier Controller und Bewegungssensoren fällig. Ab dem 5. April wird es dann ausgeliefert.

Anzeige

Während der US-Preis ($799 plus MwSt.) bereits bekannt war, sind die für Europa aufgerufenen 899 Euro (inkl. MwSt.) neu. Dafür bekommt man das Headset mit integrierter Kamera und Telefon, zwei Controller, Bewegungssensoren und – für eine begrenzte Zeit – drei VR-Titel. Es war bereits bekannt, dass die VR-Spiele „Fantastic Contraption“ und „Job Simulator: the 2050 archives“ mitgeliefert werden, aber jetzt kommt auch Googles „Tilt Brush“ hinzu, ein VR-Malprogramm in 3D.
HTCs Virtual-Reality-Lösung unterscheidet sich etwas von der Konkurrenz, denn im Gegensatz zu den anderen Herstellern kann man sich mit dem Vive bewegen und etwas umher gehen – der Spielraum beträgt rund 4,5×4,5 Meter. Die im Raum platzierten Bewegungssensoren erkennen, wo und wohin sich der Nutzer bewegt. Durch die Kamera und das Telefon im HMD (Head Mounted Display) kann der Anwender auch in der virtuellen Welt mit der realen Welt verbunden bleiben. Man kann Nachrichten empfangen und versenden oder auch Telefonanrufe tätigen bzw. entgegen nehmen. Die beiden Controller verfügen über zahlreiche Tasten und haptisches Feedback.
Das HTC Vive kann auf der offiziellen Seite vorbestellt werden.

Die folgenden Videos geben einen kleinen Vorgeschmack auf die beim HTC Vive mitgelieferten VR-Titel.

HTC Vive Headset
HTC Vive Controller
Basisstationen
HTC Vive Set

Quelle: HTC

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.