Meizu m3 note 5,5“-Smartphone

Aluminium-Unibody, Fingerabdrucksensor, großer Akku

Wie erwartet hat Meizu diese Woche sein „m3 note“ 5,5-Zoll-Smartphone mit attraktivem Preis-Leistungsverhältnis vorgestellt. Das Display löst mit FullHD auf (1080×1920), es gibt erstmal in der „m note“ Serie ein Aluminium-Vollgehäuse und einen Fingerabdrucksensor – im Home-Button integriert. Der Akku ist mit 4100 mAh großzügig bemessen.

Anzeige

Innen werkelt ein MediaTek Helio P10 Prozessor mit acht ARM Cortex-A53 Kernen mit 1,8 GHz sowie Mali T860 Grafikeinheit. Es gibt zwei Modelle: einmal mit 2 GByte Hauptspeicher und 16 GByte Speicherplatz und einmal mit 3 GByte RAM sowie 32 GByte Speicher. Der Speicherplatz kann per MicroSD-Karte selbst um bis zu 128 GByte erweitert werden. Dann ist aber nur noch eine SIM-Karte nutzbar, weil das Dual-SIM-Feature wie gewohnt einen Hybrid-Steckplatz für entweder eine MicroSD- oder die zweite SIM-Karte bietet.
Die Front des Meizu m3 note ist in Weiß und Schwarz gehalten, während die Rückseite je nach Wahl Grau, Silber oder Gold ist.
Die Kameras scheint sich der chinesische Hersteller von den Vorgängermodellen geborgt haben. Es gibt wieder eine 13-Megapixel-Hauptkamera und eine Selfiecam mit 5 MP.
Für die Verbindung zur Außenwelt stehen 4G LTE mit Unterstützung für VoLTE, Dual-Band WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.1 und GPS zur Verfügung.
Als Betriebssystem wird Android 5.1 mit dem Meizu-eigenen Flyme OS 5.1 Überzug genutzt.
Die Abmessungen dieses 5,5-Zoll-Smartphones betragen 153,6×75,5×8,3 mm. Das Gewicht liegt bei 163 Gramm.
In China wird das Meizu m3 note ab 11. April erhältlich sein. Die Preise sind dort mit 799 Yuan (umgerechnet ca. 108 Euro) für das 2-GByte-Modell und 999 Yuan (umgerechnet ca. 136 Euro) für die 3-GByte-Version vergleichsweise günstig angesichts der vielen Features.




Quelle: Meizu

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.