Grafiktreiber für Mirror’s Edge

Radeon Software Crimson Edition 16.6.1 und GeForce 368.39

Das Spiel „Mirror’s Edge Catalyst“ kommt morgen in den Handel und passend dazu haben sowohl AMD als auch Nvidia neue Grafiktreiber veröffentlicht. AMD Radeon Software Crimson Edition 16.6.1 und Nvidia GeForce 368.39 sind auf das neue Spiel optimiert, bringen aber auch weitere Neuerungen mit. Bei Nvidia z.B. die Unterstützung für die neue GeForce GTX 1070.

Anzeige

Der Nvidia GeForce 368.39 ist WHQL-zertifiziert und neben „Mirror’s Edge Catalyst“ auch auf „Edge of Nowhere“ optimiert, einen neuen Titel für das Oculus Rift Virtual-Reality-Headset. Die GeForce GTX 1070 soll ab übermorgen erhältlich sein und der GeForce 368.39 ist der passende Grafiktreiber dazu.
Der GeForce 368.39 behebt außerdem das kürzlich aufgetretene Problem mit dem unvermittelt und scheinbar grundlos aufdrehenden Lüfter der neuen GeForce GTX 1080, zumindest unter Windows 10. Es ist noch unklar, ob auch Anwender von Windows 7 oder 8 davon betroffen sind.
Neue bzw. aktualisierte SLI-Profile bringt der GeForce 368.39 auch mit, nämlich für „Everybody’s Gone to Rapture“, „Homefront: The Revolution“, „The Witcher 3“, „Total War: Warhammer“ und natürlich auch für „Mirror’s Edge Catalyst“.
Die GeForce 368.39 WHQL sind geeignet für alle Grafikkarten ab der GeForce 400 Serie. Sie sind erhältlich in zwei Versionen: einmal für Windows Vista, 7, 8 und 8.1 und einmal für Windows 10. Den Download gibts direkt bei Nvidia.

Die AMD Radeon Software Crimson Edition 16.6.1 sind neben „Mirror’s Edge Catalyst“ auch auf den MOBA-Shooter „Paragon“ optimiert und es gibt ein neues CrossFire-Profil für „Dark Souls III“. Die behobenen Fehler betreffen u.a. „DiRT Rally“, „Fallout 4“, Bildschirmflackern bei Videos im Browser und im Oculus Rift VR-Headset sowie ein Problem mit Displayskalierung über HDMI.
Die AMD Radeon Software Crimson Edition 16.6.1 ist geeignet für alle Grafikkarten ab der Radeon HD 7700 Serie und erhältlich für Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10. Den Download und weitere Informationen gibt es direkt bei AMD.

Hier ein Gameplay-Video von Mirror’s Edge Catalyst auf einer GeForce GTX 1080 in den sogenannten „Hyper Settings“, die die Umgebungsdetails deutlich verbessern sollen, aber enorme Grafikleistung fordern. Laut Nvidia benötigt man für 2560×1440 in diesen Einstellungen mindestens eine GeForce GTX 1080, um 60 Bilder pro Sekunde zu erreichen.


(Visited 2 times, 1 visits today)

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.