Nintendo NX ab Q4 in Produktion

Neue Spielkonsole soll auf Nvidia Tegra X1 basieren

Quellen bei taiwanischen Herstellern berichten, dass die neue Spielkonsole von Nintendo im dritten Quartal in die Testfertigung und Anfang des vierten Quartals in die Massenproduktion gehen wird. Außerdem wurde angedeutet, dass die Nintendo NX doch nicht auf AMD-Technik, sondern auf dem Nvidia Tegra X1 Mobilchip basieren wird.

Anzeige

Urspünglich sollte die Nintendo NX ab dem zweiten Quartal diesen Jahres produziert werden, aber aufgrund von ständigen Änderungen an Design und Spezifikationen hatte der japanische Hersteller den Start der Massenfertigung auf Anfang 2017 verschoben. Nun wird doch etwas früher damit begonnen.
Nintendo hatte im April verkündet, dass die NX (oder wie auch immer sie später heißen wird) im März 2017 weltweit eingeführt wird.

Die Quellen aus Taiwan berichten außerdem, dass 40 % der ersten Produktionsphase von Foxconn Electronics übernommen wird. Den größten anderen Teil machen die japanischen Hersteller Misumi und Hosiden unter sich aus, aber beteiligt sind u.a. auch die taiwanischen Firmen Macronix (Flashspeicher) und Delta (Netzteil).

Die Verwendung des Nvidia Tegra X1 Mobilchips passt zu vorherigen Gerüchten, die die NX als eine Kombination aus stationärer und Mobilkonsole beschreiben. So könnte es eine Dockingstation geben, in die das portable Hauptelement gesteckt wird, um die Spiele dann am TV anzuzeigen.

Eine kürzlich durchgeführte Umfrage bei britischen Händlern hat übrigens ergeben, dass die Nintendo NX nach deren Ansicht deutlich günstiger sein muss als PlayStation 4 und Xbox One, um erfolgreich zu sein. Von einem der großen Händler heißt es, dass „die Spieleindustrie ein starkes Nintendo vermisst“ und dass die NX „genau das sein könnte, was der Markt braucht“. Sollte der Preis deutlich unter 250 Euro liegen, könnte die NX zumindest in ihrer Anfangsphase erfolgreicher sein als 3DS oder Wii U, so die Meinung der Händler.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.