Bitcoin steigt erstmals auf über 10.000 US-Dollar

Digitale Währung erlebt einen neuen Höhenflug

Die Kryptowährung Bitcoin hat schon für allerlei Aufsehen gesorgt: Beispielsweise löste der Mining-Boom starke Lieferengpässe bei Grafikkarten aus. Nun hat die Währung ein neues Hoch erreicht, denn sie steht erstmals bei über 10.000 US-Dollar. Ermittelt wird dieser Kurs von dem Branchendienst Coinmarketcap. Als Eurokurs ergeben sich somit ca. 8.470 Euro. Damit hat Bitcoin eine erhebliche Wertsteigerung hingelegt. Anfang 2017 stand der Kurs noch bei weniger als 1.000 US-Dollar. Die Banken geben allerdings weiterhin zu bedenken, dass man Vorsicht walten lassen sollte. Bitcoin stehe nicht für eine stabile Währung, sondern sei ein Spekulationsobjekt.  Und deswegen könne die Blase auch jederzeit platzen.

Anzeige

 

Vor allem in Japan ist die Nachfrage nach Bitcoin enorm. Wie sich der Kurs nun langfristig entwickeln wird, steht aber in den Sternen.

Quelle: Heise

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.