Google könnte YouTube-Smartphones planen

Spezielle "YouTube Editionen" sollen vor allem auf die Videoplattform abgestimmt sein

Laut einer Umfrage wägt Google ab Smartphones als spezielle YouTube-Editionen auf den Markt zu bringen. Zumindest sondiert das Unternehmen das mögliche Kundeninteresse. Denn in einer Umfrage in Großbritannien stellt Google die Option eines YouTube-Smartphones vor und fragt nach dem potentiellen Kaufinteresse. Ein derartiges Modell wäre in Hard- und Software speziell auf den Konsum von YouTube-Inhalten ausgelegt.

Anzeige

Allerdings heißt das Auftauchen in einer Umfrage natürlich nicht, dass Google tatsächlich ein YouTube-Smartphone vorbereiten könnte. Vielmehr will man wohl erfahren, ob die Planung lohnen könnte. Im in der Umfrage vorgestellten Modell beschreibt Google auch einige Feature-Optionen. Etwa soll direkt vom Homescreen aus der Zugriff auf YouTube-Videos möglich sein. Auch könnte es ein dedizierter Hardware-Button dem Besitzer des Smartphones selbst erleichtern, mit dem Gerät von sich Videos anzufertigen. YouCapture tauft Google die potentielle Funktion.

Auch weitere Funktionen für YouTube Creators wären angedacht, um schnell auf den jeweiligen Kanal zuzugreifen und Inhalte hochzuladen. Für den einfacheren Konsum wiederum könnten schon auf dem Sperrbildschirm Bilder potentiell interessanter Videos prangen. Ein Tap darauf würde dann direkt zum Inhalt führen.

Das potentielle YouTube-Edition-Smartphone würde aber eher die Mittelklasse anvisieren. Im der Umfrage vergleicht Google selbst das Gerät mit einem Apple iPhone SE oder Samsung Galaxy A5. Google denkt dabei offenbar über Varianten mit 18:9-Displays, 2.160 x 1.080 Bildpunkten und 4 GByte RAM nach. Sogar eine Dual-Kamera mit 12 + 5 Megapixeln und eine Frontkamera mit 8 Megapixeln wird beschrieben. Für den Akku sind offenbar 3.700 mAh geplant.

 

 

Zudem sollen Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos, ein Fingerabdruckscanner und bis zu 64 GByte Speicherplatz die Ausstattung abrunden. Als Preisrahmen sind offenbar ca. ca. 310 bis 340 Euro angedacht. Ob Google aber nun wirklich etwas aus dieser Idee macht, ist offen.

 

 

Quelle: AndroidAuthority

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.