Apple entschuldigt sich für Verlangsamung älterer iPhone

Bietet Akku-Austausch nun vergünstigt an

Apple hat sich in einem offenen Brief bei seinen Kunden für ein „Missverständnis“ entschuldigt. Konkret geht es darum, dass die Leistung bei den iPhone des Unternehmens mit zunehmender Nutzungsdauer abbaut. Apple macht dies an der abnehmenden Leistung von Smartphone-Akkus fest. Um perfekte Stabilität zu gewährleisten, passe man deswegen im Verlauf des Alterungsprozesses an. Viele Kunden Apples waren von dieser Strategie wiederum weniger begeistert. In den USA wurden etwa bereits Sammelklagen initiiert.

Anzeige

Als Reaktion hat Apple nun  für die USA und auch Europa, versprochen Ersatz-Akkus günstiger anzubieten. Statt wie bisher 79 zahlen Interessierte bis Dezember 2018 nur 29 US-Dollar für eine Austausch des Akkus in ihrem Smartphone. In Deutschland werden laut Apple 29 Euro fällig. Das Angebot gilt ab einem iPhone 6. Ergänzend will Apple in einem kommenden iOS-Update mehr Informationen über den Zustand des Akkus preisgeben. Entsprechend sollen Nutzer der iPhones transparent im System einsehen können, ob ihr Akku noch für die maximale Performance tauglich ist.

Der Hersteller aus Cupertino verteidigt sich jedoch vehement weiterhin gegen die Vorwürfe, laut denen das Unternehmen absichtlich ältere Smartphones verlangsame, um Kunden zum Kauf neuer Geräte zu bewegen. Man wolle durch die Strategie lediglich die Systemstabilität gewährleisten. „Wir wollten schon immer, dass unsere Kunden ihre iPhone so lange wie möglich verwenden können“, weist Apple in seinem offenen Brief hin. Das Vertrauen der Kunden aber nach der kontroversen und leider eher intransparenten Maßnahme wieder aufzubauen, dürfte eine Weile dauern.

Quelle: Apple

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.