ASRock verrät Grund für neue Grafikkarten

Kryptowährungen sind offenbar Motivation für Phantom Gaming Serie

Grund für die Einführung seiner ersten Grafikkarten ist für ASRock vordergründig der Gaming-Markt, wie man anhand des Namens „Phantom Gaming“ offensichtlich erkennen soll, aber die wahre Motivation scheint eine andere zu sein. Jetzt sind nämlich Infos zu „ASRock Phantom Gaming RX570“ Grafikkarten aufgetaucht, die für den Mining-Markt bestimmt sind.

Anzeige

Die genannten Radeon RX 570 Modelle für die Berechnung von Kryptowährungen unterscheiden sich etwas von der gestern eingeführten „ASRock Phantom Gaming X Radeon RX570 8G OC“. So gibt es auch Versionen mit 4 statt 8 GByte Grafikspeicher bzw. 128- statt 256-bit-RAM-Schnittstelle, der Chiptakt liegt bei 1244 statt 1228 bzw. 1280 MHz und es gibt nur einen Lüfter sowie einen DVI-Anschluss, wohingegen das hier abgebildete RX570-Gaming-Modell über einen Doppellüfter und zusätzlich HDMI- und DisplayPort-Anschlüsse verfügt.

ASRock konzentriert sich mit der Phantom Gaming Serie also nicht ausschließlich auf PC-Spieler, sondern hatte auch Krpytowährungen im Hinterkopf bei der Einführung seiner ersten eigenen Grafikkarten.

Außerdem scheint sich ASRock beim Kühler-Design der Gaming-Grafikkarten Anleihen bei den chinesischen Herstellern Chaintech und Colorful geholt zu haben, deren Grafikkarten ähnlich aussehen. Von den ASRock Mining-Grafikkarten gibt es dagegen noch keine Bilder.

Quelle: TPU

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.