Motorola Razr: Wiederbelebung der Marke als biegsames Smartphone

Ankündigung vermutlich zum Mobile World Congress 2019 im Februar

Motorola will offenbar seine Marke Razr wiederbeleben: Unter dem Banner veröffentlichte man anno dazumal zusammenklappbare Mobiltelefone, welche mit Premium-Design hohe Marktanteile im gehobenen Segment verbuchen konnten. Doch als der Smartphone-Boom folgte, verschwand die Marke Razr in der Versenkung. Ein kurzer Versuch dem Namen durch Modelle wie dem Motorola Droid Razr HD wieder Zugkraft zu verleihen, scheiterte. Kann ein neues, biegsames Modell da Veränderungen einläuten?

Anzeige

Eingereicht wurde die Registrierung für das entsprechende Design bei der World Intellectual Property Organisation Mitte September. Das neue Motorola Razr lasse sich demnach abermals zusammenklappen, bietet aber wohl auf der Außenseite sogar noch einen zweiten Bildschirm. Im Raum steht, dass Motorola das neue Razr als innovatives High-End-Smartphone zum Preis von ca. 1.500 US-Dollar vermarkten will.

Im Gegensatz zu den alten Mobiltelefonen der Reihe Motorola Razr soll das neue Modell sich zwar weiter zusammenklappen lassen, aber im Inneren dann eben einen großen Bildschirm beherbergen – keine physische Tastatur mehr. Offen ist noch, wie die restlichen Spezifikationen ausfallen könnten. Vielleicht setzt Motorola da direkt auf den Qualcomm Snapdragon 855, um Flaggschiff-Leistung zu bieten? Vermutlich wissen wir spätestens zum Mobile World Congress 2019 mehr.

Quelle: 921Mobiles

André Westphal

Redakteur

1 Antwort

  1. Karel Schütz sagt:

    Ja das Razr hatte ich als Handy im Gebrauch. Zum damaligen Zeitpunkt war es einfach nur toll für meine Zwecke. Eine faltbare Neuauflage könnte interessant sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.