Intel 400 Mainboards von Gigabyte gelistet

Z490, H470, Q470, B460 & H410 Boards für Intel Core 10000 "Comet Lake" CPUs

Anfang nächsten Jahres wird die nächste Generation der Desktop-CPUs von Intel erwartet (Comet Lake-S) und jetzt ist offenbar die komplette Mainboard-Serie von Gigabyte für diese Core 10000 CPUs aufgetaucht. Die „Eurasian Economic Commission“ (EEC) listet insgesamt 35 Hauptplatinen von Gigabyte mit den Intel Z490, H470, Q470, B460 und H410 Chipsätzen.

Anzeige

Letzten Monat war bereits eine Roadmap von Intel durchgesickert, die bestätigt, dass die Intel „Comet Lake“ Prozessoren einen neuen CPU-Sockel (LGA1200) und damit neue Mainboards benötigen. Die Core 10000 CPU-Serie basiert weiterhin auf der mittlerweile jetzt schon fast vier Jahre alten ‚Skylake‘ Mikroarchitektur und wird immer noch in 14-Nanometer-Technik gefertigt, wenn auch in einer mehrfach optimierten Produktionsstufe (14+++ nm). Auch PCI Express 4.0 soll laut neuer Roadmap nicht von „Comet Lake“ bzw. den neuen Intel 400 Chipsätzen unterstützt werden und es bleibt bei den 16 PCIe 3.0 Lanes, die die CPU direkt ansteuert (der Rest wird vom Chipset geliefert).

Man geht davon aus, dass Intel bei den Core 10000 Prozessoren die maximale Anzahl der Kerne von acht auf zehn erhöht gegenüber der aktuellen „Coffee Lake“ Generation, aber es soll weiterhin bei einer maximalen TDP von 125 Watt bleiben. Die neuen LGA1200-Mainboards für „Comet Lake-S“ sollen immerhin kompatibel sein zur nächsten Desktop-CPU-Generation „Ice Lake“, die später in 2020 und dann endlich aus der mehrfach verschobenen 10-Nanometer-Fertigung kommt.

Auf der Website der „Eurasian Economic Commission“ (EEC) in Russland, einem Teil der eurasischen Wirtschaftsunion, bei der Hersteller ihre Produkte registrieren für die Zulassung zum Verkauf, sind nun 35 Intel 400 Mainboards von Gigabyte mit den fünf verschiedenen Chipsätzen gelistet. Der Intel Z490 Express ist der High-End Chipsatz dieser Serie für PC-Spieler und Enthusiasten bzw. für Overclocking. Hier plant Gigabyte gleich acht unterschiedliche Modelle wie z.B. das „Z490 AORUS ELITE“, das „Z490 GAMING X“ oder das „Z490 WHITE“.

Der Intel H470 Chipsatz auf den Gigabyte „H470 HD3“ oder „H470M DS3H“ dürfte dagegen auf die Unterstützung mehrerer Grafikkarten gleichzeitig und bestimmter Overclocking-Features verzichten. Der Intel Q470 ist üblicherweise der H470-Chipset für Business-PCs und eher auf Fernwartung und andere kommerzielle Nutzung ausgelegt.

Der Intel B460 ist der Mittelklasse-Chipsatz für Anwender, denen Übertaktung ein Fremdwort ist. Hier plant Gigabyte offenbar gleich elf Mainboard-Modelle wie z.B. das „B460M AORUS PRO“, das „B460M GAMING HD“ oder das „B460M POWER“. Es ist wohl nur ein ATX-Modell vorgesehen (B460 HD3) und die restlichen zehn B460-Modelle dürften im Micro-ATX Formfaktor kommen (B460M Namensgebung).

Der Intel H410 ist ein tyische Einsteiger-Chipsatz mit weiter eingeschränkten Features und hier plant Gigabyte satte zwölf verschiedene Modelle, wobei die meisten wohl für Komplettsysteme gedacht sind.

Quelle: EEC

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.