Redmi Note 9 Pro & Max vorgestellt

Neue 6,67"-Smartphones mit Snapdragon 720G & Quad-Kamera unter 200 Euro

Xiaomi-Tochter Redmi hat mit zwei großen neuen Smartphones seine Note-Serie fortgesetzt. Redmi Note 9 Pro und Note 9 Pro Max kommen trotz unterschiedlichen Namens, der ein größeres Display erwartet, mit dem gleichen 6,67-Zoll-Bildschirm, gleichem Chip und Akku, differieren aber bei Kamera-Ausstattung und den Ladezeiten.

Anzeige

Der 6,67 Zoll große Bildschirm von Redmi Note 9 Pro und Note 9 Pro Max setzt auf günstige LCD-Technik und bietet FullHD+ Auflösung. Damit ist diese Generation erneut größer als seine Vorgänger, Redmi Note 8 Pro (6,53″) und Redmi Note 7 Pro (6,3″). Als Basis dient der erst im Januar eingeführte Qualcomm Snapdragon 720G Chip, der dank Adreno 618 Grafikeinheit schnell genug sein soll auch für aktuelle High-End Mobilspiele. Der Chip mit acht Kryo 465 Kernen in 6+2 Struktur (6x 1,8 GHz Cortex-A55, 2x 2,3 GHz Cortex-A76) wird in 8-Nanometer-Technik gefertigt und soll dadurch relativ kühl bleiben.

Redmi Note Größenvergleich

Beide Smartphone-Modelle besitzen einen seitlichen Fingerabdrucksensor, einen 3,5-mm-Anschluss für Kopfhörer bzw. Headset und einen integrierten Akku mit einer nominellen Kapazität von 5020 mAh, der über einen USB Typ-C Anschluss aufgeladen wird. Während das Redmi Note 9 Pro Max aber 33-Watt-Ladegeräte unterstützt für besonders schnelles Aufladen, bietet das einfachere Note 9 Pro offiziell nur 18-Watt-Aufladen.

Die neuen Redmi Handys kommen beide mit einer Quad-Kamera auf der Rückseite, wobei das Max-Modell beim Hauptobjektiv 64 Megapixel, aber die einfache Pro-Version 48 Megapixel liefert. Die anderen drei Sensoren sind dagegen gleich: 119-Grad-Ultraweitwinkelobjektiv mit 8 MP, Makrolinse mit 5 MP und Tiefensensor mit 2 MP.

Auch die oben (ohne Notch) in das Display integrierte Frontkamera ist unterschiedlich. Beim Redmi Note 9 Pro Max liefert die Selfiecam satte 32 Megapixel und das Redmi Note 9 Pro muss mit 16-MP-Selfies auskommen. Beide Handys sind nicht wasserdicht, aber immerhin spritzwassergeschützt.

Das Redmi Note 9 Pro Max beginnt in Indien preislich bei umgerechnet 180 Euro (14.000 Rs.) für 6 GByte Hauptspeicher und 64 GByte Speicherplatz. Die Modelle mit 6/128 GByte und 8/128 GByte liegen bei rund 205 bzw. 230 Euro.
Das einfachere Redmi Note 9 Pro ist etwas günstiger und fängt mit 4/64 GByte schon bei ca. 156 Euro (12.999 Rs.) an, aber mit 6/128 GByte liegt man bei 192 Euro.
Beide Smartphone sollen in Indien ab nächster Woche erhältlich sein. Wann und ob sie nach Europa kommen, ist noch unklar.

Quelle: mi.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.