PowerColor Radeon RX 5600 XT Mini-ITX offiziell

Kurze AMD 'Navi' Mainstream-Grafikkarte für kompakte Gehäuse & 1080p Gaming

Im April war diese Grafikkarte bereits aufgetaucht, jetzt hat PowerColor seine neue „Radeon RX 5600 XT ITX“ offiziell vorgestellt. Dies dürfte eine der ersten AMD ‚Navi‘ Grafikkartenmodelle dieser Klasse im kompakten Mini-ITX Format sein. Mit knapp 17-18 cm Länge und einem einzelnen 80-mm-Lüfter im Dual-Slot-Kühler sollte sie in die allermeisten Gehäuse passen

Anzeige

Die Radeon RX 5600 XT ist laut AMD gedacht für 1080p-Gaming und eine etwas abgespeckte Radeon RX 5700 mit niedrigeren Taktraten und 6 statt 8 GByte GDDR6 RAM an einer etwas schmaleren Speicherschnittstelle, verfügt aber über die gleiche Anzahl an Shader-Einheiten.

Diese Mittelklasse-Grafikkarte basiert bekanntlich auf der „Radeon DNA“ Architektur und der Grafikchip wird in 7-Nanometer-Technologie gefertigt. Dieser ist ein lediglich bei der Speicherschnittstelle (192 statt 256 bit), der Speichergröße und den Taktraten etwas reduzierter „Navi 10“ der Radeon RX 5700, denn es bleibt bei 36 Compute-Einheiten mit 2304 Stream Prozessoren bzw. Shader-Einheiten, 144 Textureinheiten und 64 ROPs. Läuft die Radeon RX 5700 noch mit 1625 MHz Gaming-Takt und 1725 MHz Boost-Takt, ist die Radeon RX 5600 XT als Referenzmodell mit 1375/1560 MHz etwas langsamer.

PowerColor hält sich bei der „Radeon RX 5600 XT ITX“ ungefähr an die Referenzwerte von AMD und gibt einen Basistakt von 1355 MHz sowie 1560 MHz im Gaming-Modus an, was aufgrund der kompakten Bauweise keine Überraschung ist. Immerhin wird schneller GDDR6 Grafikspeicher mit 14 Gbit/s verwendet. Ansonsten verfügt diese Grafikkarte über einen einzelnen 8-Pin PCI Express Anschluss für die direkte Stromversorgung vom Netzteil sowie als Monitoranschlüsse zweimal DisplayPort und einmal HDMI.

Mach Angaben von Hersteller Tul Corporation wird die „PowerColor Radeon RX 5600 XT ITX“ bei ausgewählten Händlern ab sofort verfügbar sein und 299 US-Dollar kosten, was hierzulande unter Einberechnung der Mehrwertsteuer auf rund 330 Euro hinausläuft. Allerdings ist sie bislang immer noch nicht gelistet bei den einschlägigen Online-Shops.

Quelle: eMail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.