Poco F2 Pro – Top-Handy ab 499 Euro

Neues 6,67"-Smartphone-Flaggschiff mit AMOLED-Display & Snapdragon 865

Wie angekündigt hat Xiaomi-Tochter Pocophone gestern das neue „Poco F2 Pro“ vorgestellt. Der Nachfolger des recht beliebten Poco F1 von 2018 tritt erneut als Flaggschiff-Killer an und unterbietet die High-End Smartphone-Konkurrenz beim Preis deutlich, setzt aber trotzdem auf modernste Hardware und bietet auch einige nützliche Features, die bei anderen Herstellern gestrichen wurden.

Anzeige

Das Poco F2 Pro basiert erwartungsgemäß auf dem Snapdragon 865, dem aktuell leistungsfähigsten Mobilchip von Qualcomm, so dass man hinsichtlich Performance oben mitspielt. Der Bildschirm ist von 6,18 auf 6,67 Zoll gewachsen und man setzt nun auf bessere AMOLED-Technik statt herkömmlichem IPS-Display. Das ermöglicht einen Fingerabdrucksensor im Display statt auf der Rückseite, aber auf eine hohe Bildwiederholfrequenz von 90 oder 120 Hz muss man verzichten. Das Poco F2 Pro bleibt bei normalen 60 Hz.

Dem Snapdragon 865 stehen je nach Modell 6 oder 8 GByte Hauptspeicher und 128 oder 256 GByte Speicherplatz zur Seite, aber einen MircoSD-Slot für Speicherkarten gibt es nicht mehr. Der Hersteller proklamiert dafür seine „LiquidCool Technology 2.0“, um die High-End Hardware durch Flüssigkühlung effizient vor zu großer Wärmeentwicklung zu schützen. Das Poco F2 Pro kommt außerdem mit einem immer noch vielfach nachgefragten 3,5-mm-Anschluss für Kopfhörer oder Headset, unterstützt aber auch Bluetooth 5.1. Darüber hinaus bewirbt Poco auch den Infrarot-Anschluss und NFC für bargeldloses Zahlen z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch 5G-Mobilfunk und WiFi 6 werden unterstützt.

Einen Notch oder eine im Display integrierte Frontkamera gibt es nicht, die 20-Megapixel-Selfiecam fährt sich mechanisch oben aus dem Gehäuse. Damit ist das Poco F2 Pro allerdings nicht mehr wasserdicht und auch das Gewicht ist mit 218 Gramm höher als sonst, aber dafür bekommt man auch einen massiven 4700-mAh-Akku, der schnelleres Aufladen (über USB Typ-C) per 30-Watt-Ladegerät unterstützt.

Die Hauptkamera auf der Rückseite verfügt über vier Objektive: einen Sony IMX686 64-Megapixel-Sensor als Hauptobjektiv, einen 13-MP-Weitwinkelsensor, ein 5-MP-Teleobjektiv mit Makrofunktion für Nahaufnahmen und einen 2-MP-Tiefensensor. Verzichten muss man allerdings auf optische Bildstabilisierung.

Das Poco F2 Pro ist nun doch günstiger als zunächst angenommen, denn das Modell mit 6 GByte RAM und 128 GByte Speicherplatz soll es bereits ab 499 Euro geben. Das Modell mit 8/256 GByte liegt dann bei 599 Euro.

Vergleicht man dies mit der Konkurrenz, kommt lediglich ein OnePlus 8 in Frage, das es ab 699 Euro gibt. Dafür bietet es aber höhere Bildwiederholraten und optische Bildstabilisierung. Wer darauf verzichten kann und lieber einen 3,5-mm-Anschluss will, sollte sich das neue Poco F2 Pro dringend genauer anschauen.

Poco F2 Pro Preise

Quelle: Poco @ Twitter

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.